• header06
  • header08
  • header01
  • header04
  • header09
  • header10
  • header02
  • header07
  • header05
  • header03

75 Jahre Yachtclub Langenargen

75 Jahre 30qm Schärenkreuzer im YCL – eine seglerische Symbiose

Mit der Gründung des Yachtclubs Langenargen im Jahre 1949 kamen auch die ersten 30qm Schärenkreuzer in den Club im damaligen Wocher-Hafen. Die Faszination dieser schönen, schlanken „Windhunde des Wassers“, deren lange Überhänge und wenig Freibord sie so schnell machen, begeistert schon seit über 100 Jahren die Seglerwelt. So kam es, dass diese stolzen Yachten schon in den 20er Jahren aus Schweden, über den Norden Deutschlands, die Bayrischen Seen und Reviere in der Schweiz an den Bodensee gekommen sind.

Hafen-Eigner-Familie Wocher segelte damals die ELISABETH und verkaufte diese dann 1958 an Ruth Krose-Kauffmann, eine der Gründerinnen des Vereins, die sie dann in VERENA II umtaufte. Auf VERENA II folgten in den nächsten Jahrzehnten noch Schiffe dieses Namens und heute segelt die VERENA IV mit der Segelnummer G 111 in nun schon mit der vierten Generation in unserem Club.
Dabei möchte ich die anderen Familien, die ebenfalls schon seit Generationen im Club heimisch sind, nicht vergessen. Stellvertretend zu nennen sind die Familien Magirus mit nacheinander drei 30ern, GILBERTE, HADUMOTH II und später HADUMOTH IV (G 87), Henzi BELUGA (Z 5), von Wangenheim RHAMSIN (G 84), Straub u. a.

Verschiedene 30er kamen und gingen, wechselten Namen und Besitzer. Auf jeden Fall waren und sind die 30er seit jeher die zahlenstärkste Einheitsklasse im Hafen. Seit 29 Jahren hat nun auch das älteste Schiff der 30er-Flotte (Baujahr 1926), die MARAMA (G 1) unserer Familie ihren Heimathafen im Yachtclub Langenargen.

Die schiere Länge der 30er fand auch beim Bau der Winterlagerhalle in den 80ern Berücksichtigung. Passgenau können die schön schmalen Yachten in der Hallenbreite eingeparkt werden.

Seit den 50er Jahren sind die 30er Schärenkreuzer bei Regatten rund um den See erfolgreich dabei. 1965 fand der erste Schärenkreuzer-Pokal mit elf Schiffen vor Langenargen statt, dann 1969 mit dreizehn Schiffen.

Im Jahre 1970 werden Dr. Kissel, Gerd Lippert, Rainer Roth (alle YCL) zum Vorstand der 30er gewählt. 1972 dann wird Max Henzi Präsident, Robert Magirus wird 1973 Vizepräsident. Auch die Europa-Cups 1974, 1975, 1976 und 1977 mit Renndreißigern und Tourendreißigern, 1974 mit erstmaliger Beteiligung einer schwedischen Crew, werden vom Yachtclub Langenargen ausgerichtet.

Durch die dem YCL angehörenden Präsidenten findet auch 1978 wieder ein 30er-Cup vor Langenargen statt. Weitere Cups folgen:

  • 1983 30er- Cup Langenargen
  • 1984 Bodensee-Cup Langenargen
  • 1987 30er-Cup Langenargen
  • 1992 glanzvolles 40-jähriges Jubiläum im Schloss Montfort

Beim Europa-Cup vor Langenargen 2010 konnte Reinhard Frey, als Präsident der 30er, ein Rekordfeld von 37 Teilnehmern begrüßen. Die tolle Organisation, sei es die hervorragende Wettfahrtleitung um einen, wie es Peter Gilmour (AUS) einmal bemerkte, der besten Wettfahrtleiter der Welt, Rudi Magg, oder um die super Landorganisation mit tollen Festabenden im Schloss Montfort und abschließender Siegerehrung bei Familie Frey am See, wird noch heute allseits gelobt. Deutsche, Österreicher, Schweizer, Schweden, Franzosen, Engländer und Ungarn finden sich zu diesen Segelevents ein und rechtfertigen den Begriff einer Europameisterschaft.

Wir, die 30er Familie, gratulieren zu Ihrem 75. Jubiläum und wünschen uns weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit dem Yachtclub Langenargen. Viele schöne und windreiche Regatten, dem Vorstand und den Mitgliedern erfolgreiche weitere Jahre in Ihrem Hafen.

Im Namen des Vorstandes der 30qm Schärenkreuzer e.V.

Caren Frey
Präsidentin